Tauchplätze rund um Bali

Sagen wir es mal so: Auf Pinguine und Eisbären würden wir nicht wetten, aber ansonsten ist die Vielfalt atemberaubend. Der Grund dafür ist einfach. In Indonesien treffen der Indische Ozean und der Pazifik aufeinander, bei dem Meeting sind viele Fisch- und Korallenarten entstanden, die es nur hier gibt. Immerhin 13% aller Riffe liegen in Indonesien, darunter auch ein Teil des biologisch reichsten Meeresgebietes der Erde. Ein Dreieck, beginnend an den südlichen Philippinen, über Bali bis West-Neu Guinea reichend, ist die Heimat von etwa 80 Korallenarten und 2.500 Riffischarten. Da können die Malediven nicht mithalten. Herbie hatte sogar schon das Glück einem Orca zu begegnen. Da fallen die vielen Mondfische (Mola Mola) nicht mehr so ins Gewicht :-)

Tauchplätze Bali

Makrelenschwarm Wrack

Direkt verbunden mit dem Begriff Tauchplätze Bali ist mit Sicherheit der berühmteste Tauchplatz Indonesiens, das Wrack der U.S.A.T Liberty in Tulamben. Es liegt gerade mal 30 Meter vom Strand entfernt, in einer Tiefe zwischen 3 und 29 Metern. Perfekt, oder? Experten vermuten, dass hier etwa 400 verschiedenen Lebewesen zu Hause sind. Weiterhin sind in Tulamben eine 50 Meter tiefe Steilwand sowie ein flacher Korallengarten, der besonders für Makro-Fotografie ein Paradies ist.
Zwei wunderschöne Hügelriffe gibt es in Tulambens Nachbardorf Kubu. Nachttauchgänge sind hier genauso spektakulär wie am Wrack. Der Bewuchs und der Artenreichtum sprechen für sich.

Knapp 20 Minuten von Tulamben entfernt liegt das Fischerdörfchen Amed mit der wohl schönsten Steilwand Balis sowie einem Korallengarten.

Die Ostküste gilt als das Toptauchgebiet. Strömungstauchen bei der vorgelagerten Insel Nusa Penida (20 verschiedene Tauchplätze) mit der Chance auf Großfisch. Besonders häufig trifft man hier zwischen Mai und Oktober auf Mondfische. Weitere Top-Spots sind Gili Mimpang mit seinen Weißpitzenriffhaien und Blaupunktrochen, Tepekong mit seiner atemberaubenden Unterwasserszenerie, der hiesige Mantapoint, wo man schon fast Manta – Garantie geben kann und die Blue Lagoon, in der man hin und wieder auf einen Wobbegong trifft (Teppichhai, aber bitte nicht ausklopfen). Egal wo man hin fährt, die Ostküste hat es wirklich in sich.

An der Westküste liegt die Insel Menjangan, ein Naturschutzgebiet. Die Tauchspots dort bestehen zum großen Teil aus Steilwänden mit vielen Fächerkorallen. Ob sich allerdings die lange Fahrt dorthin für einen Tag lohnt, darüber streiten die Geister und Dämonen. Wir empfehlen den Tauchplatz im Rahmen einer Zwei-Tages-Tour oder einer Rundreise zu besuchen.

Generell ist die Götterinsel hervorragend für Unterwasser-Fotografie und Unterwasser Videofilmer geeignet. Es hat eine ganze Reihe an Tauchplätzen mit außergewöhnlichen Lebewesen, insbesondere im Makrobereich (Muck-Diving).

Tulamben: Wracktauchen an der Liberty

USAT Liberty Wrack Bali

Der Tauchplatz eignet sich neben Wracktauchen auch sehr gut zum Nachttauchen. Wracktauchen ist „in“ auf Bali. Das Wrack der Liberty gehört zum beliebtesten und meist betauchten Tauchplatz in Bali, wenn nicht sogar in Indonesien. An diesem Top-Tauchplatz können sogar Schnuppertaucher sich in Wracktauchen üben. Es liegt am Nordende der Tulamben …

Tiefer eintauchen …